Wechsel in der Chorleitung der Gemeinde Wismar

Fast 2 Jahrzehnte als Chorleiterin unseres Gemeindechores! Auf diese lange und segensreiche Zeit kann unsere Glaubensschwester Esther Frommhold zurückblicken. Jetzt war es ihr Wunsch etwas „kürzer zu treten.“

Also Zeit von Herzen DANKE zu sagen! Aber, so einfach ist das gar nicht…

Jeder einzelne Sänger, der mit ihr singen durfte hat persönlichen Dank für diese Liebesarbeit. 

Jeder Amtsträger, der erlebte wie der Chor mit seinen Vorträgen die Seelen der Zuhörer bewegte, der erlebte wie das Wort der Predigt durch die vorgetragene Musik bestätigt wurde hat seinen persönlichen Dank.

Jeder Gottesdienst - oder Konzertbesucher hat persönlichen Dank und Freude in der Seele.

Alle Seelen die ihren Segen zu Taufen, Versiegelungen, Verlobungen, Hochzeiten oder Hochzeitsjubiläen erhielten haben Dank für die musikalischen Umrahmungen dieser besonderen Gottesdienste.

Wieviel Trost, Kraft und Frieden konnte durch die Sänger und Musiker in so manch schwerer Stunde vermittelt werden. In Trauerfeiern, an Krankenlager mancher Geschwister, in Alten -und Pflegeheimen…

Diese kleine Aufzählung mag stellvertretend für alle musikalische Arbeit unserer Schwester Esther Frommhold stehen! Wohl wissend, sie kann nur einen kleinen Auszug von allem vermitteln. Unser himmlischer Vater kennt jede einzelne Tat, jeden einzelnen Gedanken, jedes Gebet, einfach alles, was aus Liebe heraus in fast 2 Jahrzehnten getan werden konnte! Gott wird segnen!

„Ich sing mein Lied zum Lob des Allerhöchsten“! Dieses Lied trug unser Chor als Dankeschön in einer Videoaufzeichnung im Gottesdienst am Sonntag, 20.09.2020 als Dankeschön vor. Unser Gemeindevorsteher bat seinen Vorgänger in diesem Auftrag, den Hirten i.R. Volker Bendiks, einige Dankesworte an die scheidende Chorleiterin zu richten. Gern legte er seinen persönlichen Dank und den Dank der ganzen Gemeinde in ihre Seele. Gemeinsam haben sie in der Gemeinde gearbeitet, Gutes und Schweres erlebt, Freudiges und Trauriges. Gemeinsam haben sie Gott erlebt! Der Hirte i.R. unterstrich den Gedanken des vorgetragenen Liedes und bestätigte, das dieser Gedanke immer der Grundgedanke allen Handelns unserer scheidenden Chorleiterin, Esther Frommhold, war.

Priester Henrik Puck überreichte ein kleines Geschenk des Chores. Auch er arbeitete eng mit Schwester Frommhold in der Leitung des Chores zusammen. Nun wird Pr Henrik Puck auch dem neuen Chorleiter in dieser Aufgabe zur Seite stehen.

Die musikalische Leitung des Chores sowie der Musiker der Gemeinde, übertrug unser Gemeindevorsteher dem Diakon Ronny Welke. Diakon Welke ist ebenfalls schon viele Jahre in der Musikarbeit tätig. Als Organist, Pianist, musikalischer Leiter der jährlich stattfindenden „Chortage an der Ostsee“, in Unterstützung seiner Ehefrau Antje im Kinderchor und nicht zuletzt als Fachberater Musik in unserem Ältestenbezirk. Ebenso wie seine Vorgängerin in diesem Auftrag und wie seine Ehefrau ist auch er in der ökumenischen Musikarbeit unserer Hansestadt engagiert.

„Und alles, was ihr tut mit Worten oder Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus Christus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.“ Diesen Gedanken aus dem Kolosserbrief legte unser Vorsteher dem neuen Chorleiter in die Seele, wohl wissend, dass dieser Gedanke unserem Diakon bestens vertraut und wertvoll ist.

Ein besonderer Dank ist nun noch offen. Der herzliche Dank an die Ehepartner und Familien unserer Chorleiter! Ohne Euch wäre die bisherige segensreiche Arbeit nicht möglich gewesen, ebenso wenig wie die Zukünftige!